Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen Behandlungszentrum für Botulinumtoxin

Bandscheiben und Muskelerkrankungen

Nicht jeder Bandscheibenvorfall muss operiert werden!

Bandscheibenerkrankungen stellen eine Zivilisationserkrankung dar und nehmen an Häufigkeit immer mehr zu. Alle Abschnitte der Wirbelsäule können betroffen sein, wobei insbesondere die unteren Abschnitte von Halswirbelsäule und Lendenwirbelsäule betroffen sind, da diese Bereiche den größten mechanischen Belastungen unterliegen. Auffallend ist die Zunahme von Bandscheibenerkrankungen auch bei jüngeren Patienten. Ist ein Bandscheibenvorfall durch die bildgebende Diagnostik (CT, MRT) festgestellt worden, stellt sich immer die Frage: Operation Ja oder Nein? – Für die Beantwortung dieser Frage ist es wichtig das Ausmaß der Schädigung der betroffenen Nervenwurzel zu kennen. Durch die klinisch neurologische Untersuchung und eine elektrophysiologische Diagnostik lässt sich eine mögliche Nervenwurzelschädigung eindeutig feststellen und in ihrem Ausmaß bestimmen. Somit kann die für Sie individuell richtige Entscheidung über die weitere Behandlungsstrategie getroffen werden.

Muskelerkrankungen sind selten und werden daher häufig übersehen oder zu spät erkannt. In der Diagnostik und Therapie dieser seltenen Erkrankungen arbeiten wir eng mit der Charité und anderen Muskelzentren in Deutschland zusammen.

Nervenzentrum Potsdam, Otto-Braun-Platz 1, 14467 Potsdam
Tel.: 0331/6208125 Fax.: 0331/6208126 Privatsprechstunde: 0331/6264812
E-Mail: info@nervenzentrum-potsdam.de

###GOOGLE_ANALYTICS###